18. Oktober 2017

Der Kindergarten besucht die Feuerwehr

Bad Nenndorf. Im Kindergartenalter ist der Besuch der Feuerwehr für viele Jungen und Mädchen immer wieder ein besonderes Erlebnis. Mit leuchtenden Augen werden die großen Feuerwehrautos und die umfangreiche Ausrüstung bestaunt. Der Brandschutzerzieher der Nenndorfer Feuerwehren, Frank Schröder, nutzte die Gelegenheit und erzählte den Kindern auch etwas über das richtige Verhalten im Ernstfall.

Foto: Feuerwehr Bad Nenndorf

So lernten die 16 Kinder aus der Kita in der Erlengrundstraße wie sie sich bei Unfällen und Bränden verhalten müssen und wie man einen Notruf absetzt. Zur Brandschutzerziehung gehört aber auch, den richtigen Umgang mit Feuer zu erlernen und die Gefahren richtig zu erkennen.

Nach soviel Lernen ließen tankten die Kinder bei einem gemeinsamen Frühstück Kraft. Gleich im Anschluss ging es dann zu den Feuerwehrautos. Alles durfte in Augenschein genommen werden. Die Feuerwehrleute aus der Feuerwehr Bad Nenndorf beantworteten alle Fragen. Der Höhepunkt war schließlich die Fahrt mit der Drehleiter. Allen Jungen und Mädchen wird dieser Tag sicherlich in guter Erinnerung bleiben.

Zwei Wochen vor ihren Sprösslingen haben bereits die Eltern eine Einweisung in die gleichen Themen erhalten. Bei einem gut besuchten Elternabend erläuterte Frank Schröder Zahlen, Daten und Fakten rund um das Thema Feuerwehr. Verhaltensmaßnahmen bei Bränden und Unfällen, sowie Gefahrenerkennung und -vermeidung standen hier auf dem Programm.

Für die Feuerwehren sind solche Veranstaltungen im Rahmen des vorbeugenden Brandschutzes sehr wichtig. Durch fortwährende Aufklärung werden Kinder und Erwachsene sensibilisiert, damit es zu weniger Bränden und Unfällen kommt.