13. Dezember 2017

Michael Winkler zum Ortsbrandmeister ernannt

Hohnhorst. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hohnhorst ernannte Samtgemeindebürgermeister Mike Schmidt Michael Winkler zum neuen Ortsbrandmeister. Gleichzeitig übernahm er ihn für die Dauer von sechs Jahren in das Ehrenbeamtenverhältnis.

Im Sommer letzten Jahres informierte der bisherige Ortsbrandmeister Heiko Wilkening seine Kameradinnen und Kameraden über seinen Entschluss, das Amt nicht weiter auszuüben. Die Mitglieder der Feuerwehr wählten daraufhin Michael Winkler zum neuen Ortsbrandmeister. Winkler war bislang als Jugendfeuerwehrwart in der Ortsfeuerwehr tätig. Dieses Amt will er dieses Jahr noch fortführen, bis ein Nachfolger bestimmt wurde.

Die Jugendfeuerwehr verzeichnete ein aktives Jahr. Zusammen mit der Jugendfeuerwehr Haste wurden viele gemeinsame Aktionen geplant und durchgeführt. Auf dem Programm standen Wettbewerbe, feuerwehrtechnische Themen und Ausflüge. Höhepunkt waren die Feierlichkeiten anlässlich des 40-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr. Zum Jahresende waren fünf Jugendliche Mitglied in der Jugendfeuerwehr. Aus der Kinderfeuerwehr wechselten zu Beginn dieses Jahres aber fünf Kinder zu den Jugendlichen, sodass sich nun zehn Jungen und Mädchen in der Jugendfeuerwehr engagieren.

Die Kinderfeuerwehr unter der Leitung von Yvonne Seifert hatte zum Ende des vergangenen Jahres 17 Mitglieder. Durch die Wechsel zu Jugendfeuerwehr und einen Austritt sind es nun elf Kinder. Bei gemeinsamen Veranstaltungen hatten die „Löschriesen“ viel Spaß. Sie nahmen an Wettbewerben teil und feierten lustige Feste im Feuerwehrhaus. Besonders hob Seifert die Halloween-Party hervor, bei der sich die Kinder gruselig verkleideten. Aber auch die Hallenübernachtung in Kreuzriehe, zusammen mit vielen anderen Kindern, sorgte für Spaß. 2017 wird für die Jüngsten in der Hohnhorster Feuerwehr genauso spannend und interessant wie das letzte Jahr.

Der scheidende Ortsbrandmeister Heiko Wilkening berichtete in seinem Jahresrückblick von neun Einsätzen, zu denen die Einsatzkräfte ausrückten. Sechs Brandeinsätze und drei Hilfeleistungen verzeichnet die Jahresstatistik. Die meisten Einsätze absolvierten die Aktiven zusammen mit den Nachbarfeuerwehren aus Haste und Rehren. Gemeinsam bilden diese Ortsfeuerwehren den Löschzug Nord in der Samtgemeinde Nenndorf. Die gemeinsame Alarmierung setzt natürlich auch voraus, dass eine gemeinsame Ausbildung stattfindet. Regelmäßig kamen die Feuerwehren daher zu Ausbildungsdiensten zusammen.

Für die Dorfgemeinschaft richteten die Feuerwehrleute den Weihnachtsmarkt aus, veranstalteten einen Laternenumzug und stellten den Pfingstbaum auf.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Ehrungen und Beförderungen“ rückten Feuerwehrleute in den nächsten Dienstgrad auf. Yvonne Seifert ist nun Oberfeuerwehrfrau. Alexander Otto und Nico Wilkening erhielten ebenfalls einen weiteren Stern und sind Oberfeuerwehrmänner. Diese Beförderungen sprach Heiko Wilkening aus.

Durch den Gemeindebrandmeister wurden der stellvertretende Ortsbrandmeister Sven Bock und der neue Ortsbrandmeister Michael Wilkening zu Hauptlöschmeistern befördert.

Für 25-jährigen aktiven Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr ehrte der stellvertretende Kreisbrandmeister Dirk Hahne Thomas Edler mit dem Ehrenzeichen des Landes Niedersachsen. Eine Ehrung des Landesfeuerwehrverbandes für 50-jährige Mitgliedschaft erhielt Heinrich Bruns. Willi Balke erhielt die Ehrung sogar für 60-jährige Mitgliedschaft.