13. Dezember 2017

Stehen Sie nicht auf dem Schlauch

Unterflurhydrant

Stellen Sie sich vor, es brennt in Ihrer Wohnung. Sie rufen die Feuerwehr, die auch schnell da ist. Leider kann sie nicht löschen, da ein Auto auf dem Hydranten parkt. Dieses muss erst mühsam aus dem Weg geräumt werden. So vergehen wertvolle Minuten, in denen sich das Feuer weiter ausbreitet und möglicherweise sogar Menschenleben bedroht.

Und wenn Sie nun denken, dass die Feuerwehr immer genügend Wasser dabei hat, um diese Minuten zu überbrücken, dann täuschen Sie sich. In der Samtgemeinde Nenndorf führen die meisten Fahrzeuge kein Wasser mit. Sie sind immer zunächst auf die Wasserversorgung aus dem Hydranten angewiesen.

Daher achten Sie immer darauf, nicht auf den Hydranten zu parken. Die Feuerwehr hat zwar Möglichkeiten, im Weg stehende Fahrzeuge zu entfernen, allerdings kostet dieses unnötig Zeit. Und bei der Bekämpfung von Bränden kann es auf Sekunden ankommen.

In der Straßenverkehrsordnung ist eindeutig geregelt, dass über Unterflurhydranten nicht geparkt werden darf.

§ 12 Straßenverkehrsordnung (StVO)
(3) Das Parken ist unzulässig
4. über Schachtdeckeln und anderen Verschlüssen, wo durch Zeichen 315 oder eine Parkflächenmarkierung (Anlage 2 laufende Nummer 74) das Parken auf Gehwegen erlaubt ist.

Wie erkenne ich, wo sich ein Hydrant befindet?

Hinweisschild Unterflurhydrant

Damit die Einsatzkräfte den Hydranten auch bei Dunkelheit schnell finden, sind sie mit speziellen Hinweisschildern gekennzeichnet. Die Schilder sind rechteckig, weiß und mit roter Umrandung. Auf dem weißen Untergrund befindet sich ein schwarzes T. Oberhalb stehen ein H – für Hydrant – und der Leitungsdurchmesser. Für die Feuerwehr ist der Durchmesser eine wichtige Angabe. Mit 10 multipliziert ergibt er die ungefähre Wassermenge in Litern, die pro Minute aus dem Hydranten entnommen werden kann. Links, rechts und unterhalb des senkrechten Balkens stehen weitere Zahlen. Dieses ist die Entfernung in Metern, in der sich der Hydrant links, rechts oder unterhalb (vor) dem Hinweisschild befindet.

Für das Beispiel auf dem Foto bedeutet das, dass man 2,7 Meter nach links gehen muss, um den Hydranten zu finden.

Kann ich sonst noch etwas tun?

Natürlich. Sorgen Sie dafür, dass der Hydrant vor Ihrer Haustür immer frei ist. Besonders im Winter ist es ratsam, den Hydranten von Schnee und Eis freizuhalten. Im Rahmen der jährlichen Prüfung legt die Feuerwehr in der Regel eine Folie unter den Deckel, die das Festfrieren verhindern soll. Aber gegen Eis, das sich auf dem Hydranten bildet, ist diese auch unwirksam. Und große Schneehaufen direkt auf dem Deckel machen die Suche im Winter auch nicht einfacher.

Richtiges Parken

Nachdem Sie nun nicht mehr auf Hydranten parken, haben wir weitere Tipps für Sie, die unter Umständen Menschenleben retten:

  • Parken Sie in engen Straßen nur auf gekennzeichneten Flächen.
  • Halten Sie gekennzeichnete Rettungswege frei.
  • Halten Sie sich vor und hinter Kreuzungen und Einmündungen an den geforderten Mindestabstand von fünf Metern zu den Schnittpunkten der Fahrbahnkanten (§ 12, Abs. 3, Satz 1 StVO).