18. August 2019

Zum Ehrenbrandmeister ernannt

Bad Nenndorf, 19.01.19 / Auf ein einsatzreiches Jahr blickte die Feuerwehr Bad Nenndorf auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung zurück.
155 Einsätze galt es im letzten Jahr abzuarbeiten, eine Steigerung um 48 Einsätze zum vorigen Jahr. Ein Großteil der Einsätze kam aufgrund von ausgelösten Brandmeldeanlagen zustande. Aber auch die Zahl der Türöffnungen stieg in 2018. „ Da machte sich das angeschaffte Türöffnungsset bezahlt“ teilte Bernd Schröder in seinem ersten Bericht als Ortsbrandmeister mit. Im September 2018 wurde er durch den Samtgemeinderat als neuer Ortsbrandmeister der Feuerwehr Bad Nenndorf bestätigt, nachdem der bisherige Ortsbrandmeister Thomas Schweer sein Amt frei gab.

Humorvoll bezeichnete Samtgemeindebürgermeister Mike Schmidt das letzte Jahr als ein „trauriges“ für die Feuerwehr Bad Nenndorf, denn es gab in 2018 keine großen Anschaffungen die von der Gemeinde übergeben werden konnten. Dafür kommt in diesem Jahr das bereits bestellte Hilfeleistungslöschfahrzeug an.
Dennoch nutzten die Kameradinnen und Kameraden das Jahr dafür, einige Verbesserungen am neuen Gerätehaus zu beseitigen oder Geräte zu warten. Wie der stellv. Ortsbrandmeister Thomas Hoffmeister darlegte, fehle beispielsweise auch noch ein Fahrradständer für das Gerätehaus.

Philipp Brendel, der seit letztem Jahr neuer Zugführer in der Feuerwehr Bad Nenndorf ist, stellte fest, dass es immer schwieriger werde, geeignete Ausbildungsorte zum Üben zu finden. „ Die Angst vor Beschädigungen oder Imageschaden“ sei da häufig die größte Angst der Betriebe. Dabei würden einige Firmen davon profitieren, wenn die Feuerwehr die Gegebenheiten kenne.

Kreisbrandmeister Klaus Peter Grote dankte in seinen Grußworten den Kameradinnen und Kameraden für die geleistete Arbeit. Zudem hofft er weiter auf die Arbeitgeber der Einsatzkräfte, damit die Feuerwehr auch in Zukunft stark bleibt. Des Weiteren stellte sich Grote klar gegen einen „rechts Ruck“ in der Feuerwehr und betonte, dass jeder Willkommen sei.

Bei der Kinderfeuerwehr gab es zum Jahresanfang ebenfalls einen Personalwechsel. Jennifer Schweer gab das Amt der Kinderfeuerwehrwartin nach knapp neun Jahren an ihre Stellvertreterin Nadine Reckert weiter.

Besonders der Punkt Ehrungen hielt dieses Jahr eine Überraschung parat. Als Zeichen der Anerkennung, wurde Thomas Schweer durch Mike Schmidt zum Ehrenbrandmeister der Samtgemeinde Nenndorf ernannt. Thomas Schweer war maßgeblich an einigen Neubeschaffungen verantwortlich, so wurden beispielsweise in seiner Amtszeit ein Einsatzleitwagen, die neue Drehleiter und das neue Gerätehaus beschafft.

Die Beförderung zur Feuerwehrfrau nahmen Ronja Höger und Jenny Sucker entgegen. Ralf Wlotzka ist nun Hauptfeuerwehrmann. Gemeindebrandmeister Carsten Norden und sein Stellvertreter Paul Dylla beförderten zudem Zugführer Philipp Brendel zum Oberlöschmeister, Thomas Hoffmeister zum Brandmeister und Bernd Schröder zum Oberbrandmeister.