10. Dezember 2019

Guter Start in das Jubiläumsjahr

In seiner ersten Jahreshauptversammlung als Ortsbrandmeister der Feuerwehr Ohndorf, schaute Marco Thiele zusammen mit den Kameradinnen und Kameraden auf ein spannendes Jahr zurück.
Im vergangenen Mai übernahm Marco Thiele das Amt des Ortsbrandmeisters von seinem Vorgänger Heinz- Konrad Stemme, der seitdem Ehrenbrandmeister der Samtgemeinde Nenndorf ist. Für Stemme war dies nicht die einzige Auszeichnung im letzten Jahr, denn im Sommer bekam er mit seiner Firma ELOG die Plakete „Partner der Feuerwehr“ durch den Innenminister Boris Pistorius verliehen.

Der Gruppenführer Jan Stemme berichtete von diversen Ausbildungsdiensten mit Themen wie Schlauchmanagement, Knoten und Stiche, sowie verschiedenen Einsatzübungen die durchgeführt wurden. Die Zusammenarbeit mit den Nachbarfeuerwehren aus Horsten und Riepen wurde in gewohnter Weise im Löschzug West vollzogen. Sechs Einsätze galt es im vergangenen Jahr abzuarbeiten, wobei es zu keinem größeren Brand kam. Besonders zu nennen ist der Einsatz mit der Kreisbereitschaft Nord in Meppen, bei dem die Ohndorfer Feuerwehr Fahrzeug und Mannschaft stellte.

Mit Blick auf die Zusammenlegung der Feuerwehren im Westen der Samtgemeinde, absolvierte man auch eine Alarmübung mit der Feuerwehr Rehren A.R. Hoffnungsvoll schaut die Feuerwehr Ohndorf auf dieses Vorhaben, denn man erhofft sich dadurch, bessere Ausbildungs- und Einsatzdienste, sowie eine Steigerung der Attraktivität der Feuerwehr mit Blick auf die Mitgliedergewinnung. Besonders die „Veränderungsbereitschaft der Kameradinnen und Kameraden sollte gewürdigt werden“, betont Marco Thiele.

Die Jugendfeuerwehr, bestehend aus 14 Mitgliedern, nahm im vergangenen Jahr an vielen Aktionen teil. Zu Jahresanfang sammelten die Jugendlichen im Ort Weihnachtsbäume ein und drehten dabei einen Film für den Videocontest der Samtgemeinde Nenndorf. Die Wettbewerbssaison lief für die Jugendfeuerwehr Ohndorf sehr erfolgreich. Bei den Winterwettbewerben holte die Jugend Platz 1 und belegte den 10. Platz auf Kreisebene, was bis dato die beste Platzierung aller Zeiten war. Höhepunkt des Jahres war bei hochsommerlichen Temperaturen das Stadtzeltlager in Rinteln.


Zu regelmäßigen Diensten trafen sich auch die Kinder der Kinderfeuerwehr Ohndorf. Ein Highlight im letzten Jahr war unter anderem der Orientierungsmarsch in Pollhagen, bei dem es an diversen Stationen einige Fragen zu beantworten gab oder Spiele durchgeführt werden mussten. Zum Sommerabschluss ging es in den Potts-Park nach Minden.

Die Senioren-und Ehrenabteilung führte monatlich Kameradschaftsabende durch und nahm an einigen Wettbewerben in der Umgebung teil. Bei den Eimerfestspielen in Haste belegten die Kameraden sogar den 1. Platz.

Das Jahr 2019 ist für die Feuerwehr Ohndorf ein Jubiläumsjahr. Zum 85- jährigen Bestehen, veranstaltet die Wehr im Mai einen Orientierungsmarsch und einen Wettbewerb nach alten Bestimmungen.

Für 25-jährige aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr, verlieh Abschnittsleiter Joachim Muth dem Oberfeuerwehrmann André Wille das Ehrenzeichen des Landes Niedersachsen.
Die Beförderung zum Feuerwehrmann durfte Lennart Becker entgegennehmen.
Hannes Bolting und Florian Wüstenfeld sind nun Oberfeuerwehrmänner. Des Weiteren konnte Ortsbrandmeister Marco Thiele, Dennis Cwiklinski zum Hauptfeuerwehrmann befördern.
Julia und Jan Stemme wurden von Gemeindebrandmeister Carsten Norden zur Löschmeisterin und Löschmeister befördert.