19. Januar 2018

Schwerer Verkehrsunfall auf der B 442

Haste, 28.12.2017 | Mehrere Feuerwehren wurden am Donnerstagmorgen gegen 07:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B 442 alarmiert. Kurz vor dem Ortseingang Haste waren an der Einmündung der L 449 ein Traktor und ein Pkw zusammengestoßen.

Der aus Richtung Haste kommende Traktor, der einen mit etwa 18.000 Litern Gülle gefüllten Tankanhänger zog, war an der Einmündung der Bahnüberführung (L 449) mit einem in Richtung Haste abbiegenden VW Polo zusammengestoßen. Trotz Bremsmanöver schob das landwirtschaftliche Gespann den Pkw an die Leitplanken und kam mit dem linken Vorderrad auf dem Dach des Pkw zum Stehen. Der Fahrer des VW Polo war in seinem Fahrzeug eingeklemmt.

Mit dem Stichwort „Verkehrsunfall, eingeklemmte Person“ alarmierte die Integrierte Regionalleitstelle Schaumburg/Nienburg den Löschzug Nord – bestehend aus den Ortsfeuerwehren Haste, Hohnhorst und Rehren A.R. – und die Ortsfeuerwehr Bad Nenndorf.

Der Einsatzleiter forderte aufgrund der Lage sofort einen Rüstwagen (RW 2) an, der über entsprechendes Gerät für eine schwere technische Hilfeleistung verfügt. Umgehend alarmierte die Leitstelle daraufhin die Ortsfeuerwehr Rodenberg.

Der an die Einsatzstelle geeilte Notarzt konnte beim Fahrer des Pkw leider nur noch den Tod feststellen. Nachdem der Traktor ein Stück zurückrollte, trennten die Feuerwehrleute das Dach des Polos ab und stellten währenddessen den Brandschutz sicher. Der Rettungsdienst barg im Anschluss den Fahrer.

Die letzten Feuerwehrleute verließen um kurz nach 09:00 Uhr die Einsatzstelle.

Durch den Unfall und die anschließende Unfallaufnahme der Polizei blieb die B 442 mehrere Stunden lang gesperrt.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Haste, Bad Nenndorf, Hohnhorst, Rehren A.R. und Rodenberg mit insgesamt 14 Fahrzeugen.

Siehe auch: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg