16. Juni 2019

Mitgliederzahlen steigen

Mit nachdenklichen Worten aus einem Zeitungsartikel begann Ortsbrandmeister Michael Peters die diesjährige Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Riepen. Dort stellte sich die Frage, was passieren würde, wenn es brennt und keiner zum Löschen kommt, weil die Feuerwehr nicht genügend Einsatzkräfte hat. Umso erfreulicher ist es, dass der Mitgliederstand der Ortsfeuerwehr Riepen von 18 auf 25 Mitglieder gestiegen ist.

Zu insgesamt drei Einsätzen mussten die Brandschützer im vergangenen Jahr ausrücken. Darunter war neben einem umgestürzten Baum und einem Verkehrsunfall auf der B65 auch der Moorbrand in

Meppen, bei dem die Riepener Wehr mit der Kreisbereitschaft Nord des Landkreises Schaumburg, vor Ort war. Dieser Moorbrand war zudem Grund für die seit Jahren höchste erreichte Einsatzzeit von 51 Stunden, wie der stellvertretender Ortsbrandmeister Sven Niemann schmunzelnd berichtete.

Insgesamt absolvierte man im Jahr 2018, 250 Stunden Dienst mit Schwerpunkt auf der Ausbildung.

Mit großer Zufriedenheit berichtete Michael Peters, dass im abgelaufenen Jahr von acht angebotenen Lehrgangsplätzen dreizehn erfolgreich beendet werden konnten. Die Differenz von fünf Plätzen wurde mit Nachrückern aufgefüllt.

Mit Blick in die Zukunft, sprach Peters den freiwilligen Zusammenschluss der Feuerwehren Riepen, Horsten, Ohndorf und Rehren an. Der neue, wie in der Feuerwehrausschusssitzung genehmigte, Standort wird in Ohndorf sein.

Die Jungendfeuerwehr Riepen richtete im letzten Jahr den Abschluss der Winterwettbewerbe und den Gemeindejugendfeuerwehrwettbewerb am Sportplatz in Riepen aus. Dank einer Spende, konnte die Jugend besonders für die Wettbewerbe mit einsatztaktischen Magnetsymbolen theoretisch üben. Im August traf man sich mit der Feuerwehr Pollhagen, wo man mit dem dortigen Feuerwehrboot über den Mittellandkanal fuhr.

Neben den grundlegenden Kenntnissen im Brandschutz, stand für die Kinderfeuerwehr Riepen im vergangenen Jahr auch die Verkehrserziehung auf dem Plan. Dort wurde besonders auf die Fahrradkunde Wert gelegt. Ein großen Dank richteten die Löschflitzer an ihren „Chef“ Michael Peters, wie er liebevoll von den Kindern genannt wird. Er versteht die Kinder und wird dort immer gerne gesehen.
Über die Beförderung zur Feuerwehrfrau/ Feuerwehrmann konnten sich Vanessa Kleine und Alexander Bockhorn freuen. Zu Hauptfeuerwehrmännern wurden Martin Wiehenkel und Tristan Schnitzke befördert.
Manfred Simolka ist nun erster Hauptfeuerwehrmann.
Für die Überraschung des Abends, sorgte dann Ortsbrandmeister Michael Peters selbst, der am Ende der Versammlung mit Bedauern seinen Rücktritt bekannt gab. Aufgrund von beruflichen und privaten Gründen kann er das Amt, welches er seit acht Jahren führt, in Zukunft nicht mehr weiter bekleiden. Somit übernimmt fürs erste sein Stellvertreter Sven Niemann den Posten. Samtgemeinde Bürgermeister Mike Schmidt dankte Peters für seine geleisteten Dienste und nahm besonders den Mitgliederanstieg in der Feuerwehr Riepen als Zeichen für die gelungene Arbeit.