16. Dezember 2019

Wohnungsbrand sorgt für Aufregung

Bad Nenndorf/ Zu einem Wohnungsbrand kam es am Mittwochmorgen in Bad Nenndorf. Die Feuerwehren aus Bad Nenndorf und Waltringhausen wurden gegen zehn Uhr mit dem Alarmstichwort „B2 Person in Gefahr“ zu einem Brandobjekt in die Horster Str. gerufen. Anfangs war noch unklar, ob sich Personen in der Wohnung befinden und was dort genau brennt.

Die Führungskräfte ließen zeitnah die Kameraden*innen aus Rodenberg hinzu alarmieren, um genügend Einsatzkräfte vor Ort zu haben, da bei so einem Einsatz der Bedarf an Personal sehr hoch ist.

Durch ein Fenster des Wohnhauses schlugen den ersten Einsatzkräften bereits Flammen entgegen, weshalb zügig über eine Steckleiter von außen, ein Löschangriff unternommen wurde. Aufgrund der enormen Hitze des in Vollbrand stehenden Zimmers musste dieser Angriff allerdings kurzzeitig unterbrochen werden.
In der Zwischenzeit gelang es einem weiteren Trupp unter Atemschutz in das Innere der Wohnung vorzudringen und sich durch den dichten und heißen Rauch zum Brandherd vorzukämpfen. Glücklicherweise wurden keine Personen mehr in der Wohnung gesichtet.

Vor der Tür sammelten sich währenddessen weitere Trupps mit Atemschutz, um Eingreifen zu können.
Der doppelte Einsatz von Löschwasser zeigte relativ schnell Wirkung, sodass das Ausbreiten auf den Rest der Wohnung verhindert werden konnte. Im Laufe des Einsatzes wurde die Feuerwehr Helsinghausen/ Kreuzriehe mit dem Geräteanhänger Atemschutz zum Einsatzort bestellt, um die Atemschutzgeräte auszutauschen.