27. Mai 2019

Einsatz während Jahresversammlung

Das Einsätze jeder Zeit kommen können, zeigte sich bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Haste. Das Bürgerhaus war bereits gut gefüllt, als die Gespräche durch einen Alarm der Funkmeldeempfänger unterbrochen wurden. Gemeldet wurde den Einsatzkräften ein Kellerbrand in Haste. Nachdem dieser Einsatz relativ schnell und ohne große Probleme abgearbeitet werden konnte, wurde die Versammlung fortgesetzt.

Seinen Bericht begann Ortsbrandmeister Olav Sievert mit einem Rückblick auf das letzte Jahr. Dort berichtete er von einigen kameradschaftlichen Veranstaltungen wie dem jährlichen Feuerwehrball, einem Wochenendtrip in die Hauptstadt Berlin oder dem Grünkohlessen im Herbst.

Im letzten Jahr besuchten einige Kameraden*innen diverse Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene. Dabei hob Olav Sievert besonders das Bestehen von drei Kameradinnen beim körperlich anspruchsvollen Atmenschutzlehrgang hervor.
Der Mitgliederstand der Einsatzabteilung stieg im letzten Jahr auf 34 aktive Mitglieder, darunter zwei neue Kameraden die sich für eine Mitarbeit in der Feuerwehr entschieden. Bei diversen Diensten wurde sich in Themen wie Erste Hilfe, Fahrzeug- und Gerätekunde, Schlauchmanagement oder ABC Gefahren fortgebildet. An einem Sonderdienst übten einige Kameraden*innen das Retten einer eingeklemmten Person aus einem PKW mittels hydraulischem Rettungsgerät.
Mit den Feuerwehren aus Rehren und Hohnhorst, führte man neben Einsätzen auch Zugübungen im Löschzug Nord durch.

Jugendwart Torsten Lorz berichtete von 376 Std. geleisteter Jugendarbeit im letzten Jahr. Dienste, Wettbewerbe und Ausflüge führt die Jugendfeuerwehr Haste zusammen mit den Nachbarwehren aus Rehren und Hohnhorst durch. An den Diensten lernten die Jugendlichen den Umgang mit Geräten, sowie einiges über Brandschutz oder der Ersten Hilfe. In 2018 nahmen die Mädchen und Jungen an den Winterwettbewerben, Gemeindewettbewerben sowie den Kreiswettbewerben teil. Der bisherige stellvertretende Jugendwart Jan Norden, gibt sein Amt nach einigen Jahren, an seinen Nachfolger Raphael Stanke weiter. Für die geleistete Arbeit dankten ihm die Jugendlichen mit einem Geschenk.
Beim Osterfeuer lud die Kinder-und Jugendfeuerwehr einige Kinder und Jugendliche aus Haste zu einem Fackelmarsch im Ort ein. Seit Anfang des letzten Jahres haben die Kameradinnen Wiebke Dehne-Lorz und Vera Müller die Kinderfeuerwehrleitung übernommen. Im letzten Sommer ging es ins Zeltlager nach Lauenhagen, wo die Kids einen guten Zusammenhalt der Gruppe bewiesen. Für das Erntefest schmückten sie wieder einen Erntewagen und nahmen an dem Umzug teil. Die Dienste führt die Kinderfeuerwehr Haste seit letztem Jahr zusammen mit der Kinderfeuerwehr Rehren durch.Mit den anderen Kinderfeuerwehren der Samtgemeinde fuhren auch die Haste „Feuerschlümpfe“ zu einem Besuch an den Airport Hannover, wo sie die Flughafenfeuerwehr besichtigten.

Für ein wenig Unruhe sorgte das Thema Brandschutzbedarfsplan und der für den Zusammenschluss festlegte Standort. In seiner Rede betonte Ortsbrandmeister Olav Sievert, dass der neue Standort geographisch gesehen, die fairste Lösung für die drei Ortsfeuerwehren sei. Er verdeutlichte, dass am Ende doch eine schnelle und effektive Hilfe für Mensch, Tier, Umwelt und Sachwerte zählt.

Für eine langjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Haste wurden Frank Gutzmann (25 Jahre), Günter Heine (25 Jahre), Helmut Schneider (25 Jahre), Bodo Kamzol, Frank Wüstenfeld (beide 40 Jahre) und Heiner Matthias ( 50 Jahre). Für 50 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr, wurden Wilfried Drewes und Heinz Redeker von Abschnittsleiter Joachim Muth geehrt.

Aus der Jugendfeuerwehr konnte der Kamerad Jan Philipp Habermeier in die Einsatzabteilung übernommen werden. Zudem bekam er nach erfolgreicher Teilnahme an der Truppmannausbildung die Beförderung zum Feuerwehrmann. Des Weiteren beförderte Ortsbrandmeister Olav Sievert die Kameraden Niklas Heufers zum Oberfeuerwehrmann und Torsten Lorz zum Hauptfeuerwehrmann.
Michael Leitheußer wurde von Gemeindebrandmeister Carsten Norden zum Hauptlöschmeister befördert.