19. Januar 2018

Ehemalige Gaststätte durch Feuer zerstört

Kreuzriehe, 27.06.2015. Ein Feuer hat am frühen Samstagmorgen das ehemalige und derzeit nicht genutzte Gasthaus Hattendorf in Kreuzriehe weitestgehend zerstört. Im Einsatz waren neben sämtlichen Feuerwehren der Samtgemeinde Nenndorf auch Einheiten der Kreisfeuerwehr Schaumburg und aus der Region Hannover.

Um 04:26 Uhr alarmierte die Leitstelle Schaumburg/Nienburg die Feuerwehren der Nenndorfer Löschzüge Ost und Nord, sowie die Ortsfeuerwehr Bad Nenndorf. Die zuerst eintreffende Ortsfeuerwehr Helsinghausen/Kreuzriehe stellte eine Rauchentwicklung im Dachbereich fest. Da zunächst nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich noch eine Person im Gebäude befindet, gingen zwei Trupps unter Atemschutz in das Gebäude vor. Von Außen öffneten die Einsatzkräfte das Dach, um das Feuer von der Drehleiter aus zu bekämpfen.

Kurze Zeit später kam es im Saal der Gaststätte zu einer Durchzündung der heißen Rauchgase. Der Innenangriff wurde abgebrochen und die Brandbekämpfung von Außen aufgenommen.

Der Einsatzleiter ließ die Drehleiter aus Barsinghausen alarmieren. Diese nahm die Brandbekämpfung an der Nordseite auf und verhinderte die Ausbreitung des Brandes auf eine als Lager genutzte ehemalige Scheune.

Durch den Einsatz von zahlreichen B- und C-Rohren, sowie den Wenderohren der Drehleitern, konnte das Feuer größtenteils auf den Saal und das darüber liegende Dach beschränkt werden. Die Wohnbereiche wurden dennoch durch Rauch und Löschwasser in Mitleidenschaft gezogen.

Da die Atemluftreserven zur Neige gingen, rückte zudem der Gerätewagen Atemschutz der Kreisfeuerwehr Schaumburg an. Somit standen wieder ausreichend Atemluftflaschen zur Verfügung, um auch die Nachlöscharbeiten durchzuführen.

Gegen 07:15 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Die Nachlöscharbeiten, bei denen auch zwei Wärmebildkameras zum Einsatz kamen, zogen sich noch einige Stunden hin. Die örtlichen Feuerwehren stellten zudem eine Brandwache.

Im Einsatz waren mehr als 150 Einsatzkräfte aus elf Feuerwehren, der Kreisfeuerwehr, des Rettungsdienstes, der Polizei und der Straßenmeisterei. Die B442 war während der Löscharbeiten voll gesperrt.

Zur Brandursache und Schadenshöhe können keine Angaben gemacht werden. Die Polizei hat das Gebäude beschlagnahmt.